VEDES engagiert sich für die Umwelt

VEDES engagiert sich für die Umwelt

MitarbeiterInnen pflanzen zum Jubiläum 1.200 Bäume

Wie schon im Beitrag VEDES und die Natur erwähnt, möchte sich das Unternehmen im Jahr seines 120-jährigen Jubiläums für die Natur und eine grünere Zukunft einsetzen. Also zogen unsere MitarbeiterInnen los, um insgesamt 1200 Bäume (Eichen und Linden) zu pflanzen. Nur einen kurzen Fußmarsch vom Treffpunkt in der Nähe von Neumarkt entfernt, wurden die Teilnehmer von den Mitarbeitern des Bergwaldprojekts herzlich empfangen und nach einer kurzen Einweisung machten sich alle motiviert ans Werk.

In Zweiergruppen hieß es nun, mit der Hacke den Boden vorzubereiten, Setzlinge behutsam in das Loch zu setzen und wieder gut mit Erde zu bedecken – und das ganze 1.200 Mal. Um das ambitionierte Ziel “VEDES engagiert sich für die Umwelt” zu erreichen, mussten wirklich alle vollen Einsatz zeigen. Ob wir es geschafft haben, siehst du hier im Video:

Die Arbeit im Wald war mega anstrengend, aber so wunderbar. Ich habe die Aktion total genossen”, erzählt Philip, Azubi und Mitinitiator des Projektes. Er hat insgesamt 130 Bäume gepflanzt. Arbeiten im Freien und in der Natur ist bekanntlich absolut erfüllend. Hobbygärtner können davon ebenso ein Lied singen, wie die Kinder der Umwelt-AG aus der Grundschule um die Ecke, die regelmäßig draußen Müll sammeln und so die Natur schützen.

Auch Jennifer ist begeistert: “Ich habe mich total wohl gefühlt. Einen ganzen Tag im Wald und in der Natur zu sein hat richtig gut getan”. Waldbaden (frei übersetzt: Spazierengehen im Wald) liegt hart im Trend. Es wirkt entspannend, setzt Dopamin frei und regt das Immunsystem an. Nicht zuletzt wird kein Arzt der Welt von Bewegung an der frischen Luft abraten. Der Aufenthalt im Wald muss ja nicht mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden sein. 

Ich fühlte mich gut dabei, etwas Sinnvolles zu tun!” Katharina weiß um das dringende Bedürfnis unseres Planeten nach mehr Bäumen. Wusstest Du, dass es auf der Erde früher 6 Billionen Bäume gab und dass es heute nur noch 3 Billionen sind? Da nützt jeder neu gepflanzte Baum ein wenig. Und wirklich jeder kann dabei mitmachen: sei es im eigenen Garten, im Schulgarten, bei öffentlichen Baumpflanzaktionen oder im Stadtteilgarten. Hier braucht sich keiner hilflos zu fühlen, weil die Probleme so groß und für den einzelnen zu komplex sind. Selbst die kleinsten Naturschützer können Hand anlegen und etwas bewegen!

Ich habe eine Tochter und war glücklich, für sie der Natur zu helfen”, berichtet Nadja. Wir bemühen uns nach Kräften, unsere Kinder auf das Leben vorzubereiten und ihnen die wichtigen Kernkompetenzen mitzugeben. Anregungen gefällig? Schau mal ins Jubi-Heft zum Thema Natur und Tiere

Aber noch wichtiger ist es, die Welt für unsere Kinder möglichst zu erhalten und nach Kräften den Klimawandel und seine Folgen zu bekämpfen.

Augen-Hand-Koordination

Wenn man den Begriff Augen-Hand-Koordination oder auch Visuomotorik hört, denkt man zunächst wohl ans Ball-Spielen oder ähnliche kindliche Spiele. Wusstest Du aber…
Weiterlesen
Nach oben scrollen